Čeština (Česká republika)Deutsch (DE-CH-AT)Hungarian (formal)Russian (CIS)Slovenčina (Slovenská republika)English (United Kingdom)

Namenstag

Heute ist 2017. September 23., Samstag, Tekla és Líviusz Tag. Morgen Gellért és Mercédesz Tag sein wird.

 

Bad Bük - Thermengenuss auf höchstem Niveau.              

                                                 Der verlauf der behandlung 14-21 tage.

Das Heilbad Bük ist eins der bekanntesten und beliebtesten Heilbäder von Europa. Heutzutage ist das Heilbad Bük die zweitgrößte Therme Ungarns, die jeden Altersklassen perfekte Erholung bietet. Das sich auf einem 14-hektar großen Gelände befindende Bad ist ein richtiges Thermenkomplex, und freut sich auf die sich nach Heilung, Erholung und Badespaß Sehnenden mit 27 Becken, mehr als 5100 m2 Wasserfläche. 

fur_04

Unsere Heilbecken sind mit 32-38 °C warmem, die Strand- und Sportbecken sind mit 26-28 °C warmem Wasser aufgefüllt, und wir freuen uns auch auf die Kleinsten mit speziell für sie ausgebauten, ausschließlich von ihnen benutzbaren Kinderplanschbecken. Der kostenlos in Anspruch nehmbare Rutschenkomplex bietet Ihnen unvergessliche Erlebnisse.

 

 

fur_03

  Unsere Heilwässer sind für die Behandlung folgender Erkrankungen erfolgreich anwendbar:

  • Spondylose
  • Arthrose
  • Osteoporose
  • Discopathia
  • Lumbago
  • Bechterew Erkrankung
  • kronische Arthritis
  • Gicht
  • Leistenrheuma
  • Rehabilitation nach orthopädischen und neurochirurgischen Operationen
  • Unfallnachbehandlung
  • kronische gynäkologische und urologische Entzündungen
  • kronische Magengrippe
  • Geschwür
  • Verdauungstörungen
  • Kreislaufstörungen
  • Erkrankunge der Bewegungsorganen, Rheuma

 

Kontraindikationen:

  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • Thrombose
  • bösartige Tumoren
  • Tuberkulose
  • akute Entzündungen
  • Schwangerschaft
  • 

                  Was ist ein Heilwasser und wie wirkt es bei den Menschen?

Das Heilwasser des Kur- und Badeortes Bük gehört zu der Gruppe der Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat Wasser. Die Spurenelementgehalte von Kalium, Kalzium und Magnesium sind im Heilwasser sehr hoch, sie sind von entscheidender Bedeutung für den menschlichen Organismus. Es ist wissenschaftlich belegt, dass ein Mangel an Spurenelementen sowie die Verschlackung des menschlichen Körpers unser aller Leben entscheidend verkürzt. Medizinische Vitamine-Präparate oder Nahrungsergänzungsmittel können keinen Ersatz zur Spurenelementzufuhr des Körpers bilden, sowie es Heilwasser schafft.
Die menschliche Haut ist wie ein Schwamm, der in der Lage ist, Spurenelemente aufzunehmen. Dabei wirken Jod und Brom den Stress reduzierend. Im Inneren unseres Körpers wirken Bikarbonate, Chloride und Sulfate-Salze, reinigen äußerlich und normalisieren dabei die Magen- und Darmtrakt-Funktionen. Aus Ihrem Körper werden dank Heilwasser alle möglichen Schlacken, Toxine, Cholesterin-Plaques, Schimmel, chemische Farbstoffe, Stabilisatoren und vieles mehr, die sich über Jahre angesammelt haben, entfernt . Das Wasser löst überschüssige Salze, welche sich in großen Mengen in der Gelenkflüssigkeit sammeln, beschädigte Scheiben und Knorpel werden dadurch wiederhergestellt. Warmes oder heißes Heilwasser helfen die Blutgefäße zu erweitern, verbessern die Durchblutung und senken dabei den Blutdruck. Alle diese Auswirkungen werden beim Menschen durch den Gehalt von Mikroelementen, die als chemische Bestandteile im Heilwasser vorhanden sind, entscheidend mitgeprägt. Diese gelösten chemischen Bestandteile gelangen durch die Poren der Haut in den Blutkreislauf, in die Kapillar-Netzwerke und das Lymphsystem. Das wirkt positiv auf das vegetative Nervensystem und das Immunsystem des Organismus, unterstützt im Körper im Erholungsprozess und beschleunigt die Regeneration des Heilungsprozesses. Im Heilbad bildet sich ein besonderes Mikroklima. Durch den Einfluss des Heilwassers bilden sich in der Heilbadluft in größeren Mengen negative Ionen sowie Kohlendioxid. Diese Umgebung wirkt auf das Nervensystem beruhigend fördert die Entspannung und den Stressabbau. 

Kalium (K) – ist ein sehr wichtiges Element für die Aktivität der Muskeln, insbesondere des Herzens. Kaliumsalze fördern die Ausscheidung von überschüssigem Wasser und helfen Schwellungen abzubauen und haben auch antisklerotische Wirkung.

Calcium (Ca) - wird benötigt für starke Knochen, Zähne, Nägel sowie Muskelgewebe und wirkt entscheidend im Blutbildungsprozess und Stoffwechsel. Calcium verhindert das Eindringen von Mikroorganismen in die Blutbahn, wodurch die Abwehrkräfte des Körpers gegenüber Infektionen und Giftstoffe gesteigert werden. Calcium-Salze fördern Wachstum und menschliche Entwicklung, erhöhen die Blutgerinnung, helfen bei der Behandlung von Gelenkbeschwerden sowie auch von Beschwerden vom Nervensystem, Herz und endokrinen Drüsen.

Magnesium (Mg) – bietet antitoxische, anti stressige, antiallergische und entzündungshemmende Wirkungen und spielt eine wichtige präventive Rolle im Kampf gegen den Krebs. Die Verfügbarkeit von Magnesium im Körper gibt einen inneren Frieden: Magnesium beeinflusst positiv das menschliche Nervensystem.

Der Gehalt an Natrium (Na) im Wasser hilft einerseits den Durst zu löschen und wirkt andererseits auf das Herz entlastend.

Bi-Carbonates Wasser beeinflusst positiv den Kohlenhydrat-und Eiweißstoffwechsel, hat eine entzündungshemmende Wirkung, senkt den Säuregehalt des Magens und leistet seinen Beitrag zur Normalisierung der Darmfunktion. Darüber hinaus verbessert das Wasser die Aufnahme von Makro-und Mikroelementen und fördert die Entschlackung des Körpers. Bi-Carbonates Wasser ist besonderes für die Behandlung von chronischen Blasenentzündungen, Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüre, Kolitis, Enteritis, Pankreatitis, chronische Hepatitis und Urolithiasis geeignet. Dieses Wasser erhöht die alkalischen Reserven des Körpers, normalisiert die Magenfunktion, denn Wasser ist als bewährtes Mittel zur Behandlung von Gastritis mit hoher Magensäure-Sekretion geeignet. In diesem Fall wird das Wasser 1,5 bis 2 Stunden vor der Mahlzeit eingenommen. Bi-Carbonates Wasser hilft bei der Behandlung von Gicht und anderen Krankheiten des Bewegungsapparates, Diabetes, verschiedene Infektionskrankheiten.    Bi-Carbonates Wasser darf man nicht bei folgenden Erkrankungen trinken: bilaterale chronische Pyelonephritis, Niereninsuffizienz sowie Erkrankungen der Harnwege.
 

Die chemische Zusammensetzung der thermischen Heilwasser von einigen Kurorten in Ungarn.

 

Budapest

Hévíz Bük Zalakaros Harkány Sárvár Hajduszoboszló Gyula
Die Liste von Spurenelemneten

die Kurorte arbeiten seit:

15 Jhdt.

19 Jhdt.

1962

1965

16-19 Jhdt.

2002

1927

19 Jhdt.

Кálium

0,0182

6,8

280

58

15,5

8,70

11,3

683

Kalzium

0,1090

81

93

136

50

7,40

8,6

10,7

Маgnésium

0,0002

36

45,5

47,5

11,2

5,70

14,8

5,2

Natrium

0,1724

27

4220

1810

158

978

1530

-

Ammónium

0

0,32

36,04

12

1,88

7,60

14,8

5,2

Eisen

0

0,04

0,46

0,15

0,01

0,02

0,79

0,1

Summe der Kаtionen

0,820

151

4678

2063

237

1008

1571

700,2

Chlorid

0,175

23

2390

2420

105

320

1495

88

Bromid

0,0007

0,11

7,5

6,5

0,61

0,36

9,8

0,1

Jodid

0,00005

0,021

1,26

5,4

0,12

0,32

5,5

0,4

Fluorid

0

1,4

4,4

1,4

1,39

0,81

1,7

1

Sulfat

0,3694

64

880

121

6,9

25

37

12,8

Doppeltkohlensauer

0,620

378

7420

1650

525

2135

1790

1708

Sulfid

0

3,2

0,05

2,9

8

0,05

0,16

0

Summe der Anionen

1,170

470

10523

4208

625

2482

3348

1812

Меtabórsaure

0

0,5

14,3

155

0

9,3

84

15

Меtakieselsaure

0,043

43

26

19

0

30

52

70

Kohlensaure

0,322

86

1090

3

242

72

0

35

Radon

0

0,8-3,8

0

0

0

0

0

0

Gesamtsumme

1,990

754

15201

6272

990

3601

4919

2512

 

www.budapestgyogyfurdo.hu, www.spaheviz.hu, www.bukfurdo.hu, www.bad-zalakaros.hu, www.harkany.hu, www.szoboszloinfo.hu, www.gyula.hu

 

Die chemische Zusammensetzung der thermischen Heilwasser von einigen Kurorten in Europa

 

 

Ungarn Buk  

Deutschland Baden- Baden Kirchstollen 

Tschechien Karlsbad 

Switzerland   Bad-Schinznach 

Austria Nova Köflach 

Slovakei Piestany 

Die Liste von Spurenelementen

die Kurorte arbeiten seit: 

1962  

14 század 

19 század 

19 század, 1996 

 19 század

19 század  

Кálium 

280 

70,5

0,69

16

 

 

Kalzium  

93 

120

10,5

384

 

 

Маgnésium  

45,5 

5,5

4,9

83

 

 

Natrium  

4220 

770

4,6

370

 

 

Ammónium  

36,04 

0

0

0,24

 

 

Eisen

0,46 

0

0,38

0

 

 

Summe der Kаtionen

4678 

5,24

0

0,60

 

 

Chlorid 

2390 

0,72

0

0

 

 

Bromid

7,5 

3,8

0,059

5,5

 

 

Jodid 

1,26 

0,6

0

0

 

 

Fluorid  

4,4 

1,1

0

0

 

 

Sulfat 

880 

0

0,0598

0

 

 

Doppeltkohlensauer

7420 

0

0,00005

0

 

 

Sulfid

0,05 

977,46

21,189

859,84

 

 

Summe der Anionen

10523 

0

4,9

0,05

 

 

Меtabórsaure

14,3 

1310

2,3

525

 

 

Меtakieselsaure

26 

3,1

0

0,10

 

 

Kohlensaure

1090 

0

0

0,018

 

 

Radon

0 

3,7

0,07

0

 

 

Gesamtsumme

15201 

150

29,6

1050

382,9

1500,0

 

www.bukfurdo.hu, www.bad-zalakaros.hu, www.bad-schinznach.ch, www.badpiestany.com, www.novakoeflach.at,   www.badpiestany.com